Sie sind hier:

SUNRISE in Bremen

Das Projekt

Sunrise Straßenkarte
Sunrise Straßenkarte

SUNRISE ist ein vierjähriges europäisches Forschungsprojekt (2017-2021) zur Entwicklung und bespielhaften Erprobung von nachhaltigen Mobilitätslösungen auf Quartiersebene, unter intensiver Beteiligung von Anwohnerinnen und Anwohnern und sonstigen Interessengruppen („co-creation“). Die Freie Hansestadt Bremen ist eine von sechs Städten, in denen das Projekt umgesetzt wird. In Bremen wurden Teilbereiche der Östlichen Vorstadt – die unmittelbare Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels und des Klinikums Bremen Mitte – als SUNRISE-Modellquartier ausgewählt.

Die umfangreiche Bürgerbeteiligung ist ein wesentliches Element von SUNRISE und wird über die gesamte Projektlaufzeit durch verschiedene Veranstaltungen und Aktionen ermöglicht. Sie umfasst sowohl die gemeinsame Identifizierung von Problemen im Straßenraum als auch die Entwicklung von Lösungsoptionen und deren beispielhafte Umsetzung. Damit geht sie deutlich über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus.

Am Ende des Projektes wird ein abgestimmtes Konzept für das bremischen SUNRISE-Quartier vorliegen, von denen erste, einzelne Maßnahmen noch während der Projektlaufzeit erprobt werden sollen. Die Umsetzung weiterer Maßnahmen soll dann nach Projektende erfolgen.

Der Projektname „SUNRISE“ steht für “Sustainable Urban Neighbourhoods – Research and Implementation Support in Europe” – frei übersetzt: nachhaltige Stadtquartiere – europäische Unterstützung in Forschung und Anwendung. Neben Bremen entwickeln auch die Städte Malmö (SE), Southend-on-Sea (GB), Budapest (HU), Thessaloniki (GR) und Jerusalem (IL) zukunftsweisende Mobilitätskonzepte für ausgewählte Quartiere. Insgesamt 16 Partner aus neun Ländern arbeiten im SUNRISE Konsortium mit, die ihre Erfahrungen regelmäßig austauschen und gemeinsam Empfehlungen und Leitfäden für nachhaltige Mobilität in Stadtquartieren für interessierte Städte entwickeln. Für den europäischen Austausch zwischen den SUNRISE-Städten sind sowohl die bremischen Erfahrungen einer Fahrrad- und Carsharing-Stadt wertvoll als auch die Bremer Tradition der intensiven Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner.

Das EU-Projekt SUNRISE (www.civitas-sunrise.eu) wird durch das europäische Forschungsprogramm „H2020“ gefördert. Das SUNRISE Konsortium hatte sich in einem wettbewerblichen, europaweiten Verfahren gegen mehr als 50 Projektvorschläge durchgesetzt. Letztlich wurden nur drei Projektvorschläge zur Förderung akzeptiert.

Für SUNRISE wurde ein Projektbeirat, mit 10-15 Vertretern wichtiger Interessengruppen eingerichtet. Dieser wird das Projekt SUNRISE begleiten und das Projektmanagement bei der Umsetzung beraten. Darüber stellt er sicher, dass die unterschiedlichen Akteursgruppen angemessen Berücksichtigung finden. Die Zusammensetzung des Projektbeirats kann sich bei Bedarf im Laufe des Projektes ändern.

Projektmanagement SUNRISE:
Susanne Findeisen
Freie Hansestadt Bremen
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
28215 Bremen
Telefon: +421-361 59492
Fax: +421-469 59492
E-Mail: sunrise@umwelt.bremen.de

Weitere Informationen zum Projekt

Sunrise Website

Das Programm der Auftaktveranstaltung finden Sie hier (pdf, 2.9 MB).

Die Präsentation der Auftaktveranstaltung finden Sie hier (pdf, 715.7 KB).

SUNRISE Flyer (pdf, 1.3 MB)