Sie sind hier:
  • Projekte
  • Förderpreis für beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit

Förderpreis für beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Stadt. Für diese Zukunft brauchen sie heute Lebensräume, in denen sie sich erproben können:
Kompetenzen erwerben, sich begeistern ohne fanatisch zu werden, Konflikt-, Kritik- und Teamfähigkeit sowie Begabungen und Selbstbewusstsein entwickeln, Verantwortung übernehmen, Intoleranz abwehren und vieles mehr.
Dabei werden sie unterstützt von Fachleuten der Kinder- und Jugendarbeit, von Aktiven im Verein, in der Kindergruppe, in Schule und Jugendarbeit. Diese kompetenten und aktiven Menschen und ihre Projekte zeichnet der Förderpreis aus.

Förderpreis 2017

Das Motto ist ".... dazugelernt!"

Im Jahr 2017 heißt das Motto „... dazugelernt!“. Dabei werden für den Förderpreis Projekte gesucht, die "Bildung und umzu" genannt werden können und wir orientierten und an Martin Luther King „Wir haben gelernt, wie Vögel fliegen, wie die Fische zu schwimmen; doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben“.

Wir möchten aufzeigen, dass Bildung nicht nur im sehr wichtigen Regelunterricht mit Einmaleins und Rechtschreibung stattfindet. Gesucht werden:
- Projekte zum Einstieg in die schulische Bildung,
- Gruppen, Initiativen oder Verbände außerordentlicher Bildung, des informellen Erwerbs von Kompetenzen,
- über den Schulrahmen hinaus gehende Schulprojekte,
- Projekte, die "solidarisches Zusammenleben" an der Schule fördern und so Lernen, erst ermöglichen.

Rückschau

Förderpreis 2016 "solidarisch"

Auch im Jahr 2016 hat es wieder Auszeichnungen und 10.000 EURO Preisgeld für interessante und wirksame Projekte der Kinder- und Jugendarbeit gegeben.

Kindergärten, Kindergruppen, Jugendgruppen, Freizis, Schulen, Chöre, Sportvereine und Jugendmusikgruppen leisten direkt oder indirekt präventive Arbeit.

Das Motto 2016 lautete „solidarisch“. und wir orientierten und an Albert Schweitzer „Das wenige, das du tun kannst, ist viel“.

Solidarisch hat zu tun mit dem Zusammenhalt von gleichgesinnten Menschen und mit Menschlichkeit.

Förderpreis 2016

Förderpreis 2015 „inklusiv!“

Auch im letzten Jahr hat es es wieder Auszeichnungen und 10.000 EURO Preisgeld geben für interessante und wirksame Projekte der Kinder- und Jugendarbeit.

Kindergärten, Kindergruppen, Jugendgruppen, Freizis, Schulen, Chöre, Sportvereine und Jugendmusikgruppen leisten direkt oder indirekt inklusive Arbeit.

Das Motto 2015 lautete „inklusiv!“ und wir orientierten und an dem Aufruf von Theodor W. Adomo „Ohne Angst verschieden sein“.

Das Motto „inklusiv“ zielte auf die Förderung der Teilhabe von behinderten und nicht behinderten jungen Menschen. Im Sport, in Schulprojekten, im Jugendhaus und in der kreativen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird Inklusion gefördert.

Förderpreis 2014: präventiv!

Auch im Jahr 2014 hat es wieder Auszeichnungen und 10.000 EURO Preisgeld für interessante und wirksame Projekte der Kinder- und Jugendarbeit gegeben.

Kindergärten, Kindergruppen, Jugendgruppen, Freizis, Schulen, Chöre, Sportvereine und Jugendmusikgruppen leisten direkt oder indirekt präventive Arbeit.

Das Motto 2014 lautete „präventiv!“ und wir orientierten uns an dem Aufruf von Eckhard Schiffer „Schatzsuche statt Fehlersuche!“.
Das Motto „präventiv“ zielt auf die Förderung von Lebenskompetenzen junger Menschen. Es zielt auf ihr Bewusstsein davon, was sie stärkt und ihnen gut tut, sowie auf die Unterstützung bei der Bewältigung persönlicher Krisen.

Begleitprogramm zum Förderpreis 2014 (pdf, 1.6 MB)

Förderpreis 2013: international!

Von der Weserterrassen-Stiftung wurde zum 14. Mal der Förderpreis für beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit ausgelobt. Weitere Sponsoren sind die AOK Bremen-Bremerhaven, der Beirat Östliche Vorstadt und der Beirat Mitte, die Sparkasse in Bremen und Werder Bremen. Es standen in diesem Jahr insgesamt 10.600 € Preisgeld zur Verfügung. Zudem vergab die Bremer Migrations- und Integrationsbeauftragte, Frau Silke Harth, einen Sonderpreis, der mit 1.000 € dotiert war.

Insgesamt wurden Kinder und Jugendliche und ihre Projekte und Vereine durch diesen Preis bereits mit 115. 000 € unterstützt und 100 Einzelprojekte ausgezeichnet. Der Preis will gute Ideen und innovative Projektansätze zeigen und damit zum Nachmachen anregen. Das Preisgeld soll dabei den Initiativen, Einrichtungen und Vereinen als kleines finanzielles Extra helfen, diese Ziele zu erreichen. Des Weiteren soll das häufig ehrenamtliche Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden und es sollen Menschen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen zusammengeführt werden.

Das Motto in diesem Jahr hieß „international!“. Es sollten Kinder- und Jugendprojekte ausgezeichnet werden, denen respektvolles Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen und verschiedenen Religionen ein besonderes Anliegen ist, die sich mit der weltweiten Verteilung von Armut und Reichtum befassen und durch ihren Beitrag versuchen, Solidarität zu zeigen und gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen.

Die Jury setzte sich zusammen aus
• Ute Güttner für die AOK Bremen-Bremerhaven
• Elvira Eckert für den Beirat Östliche Vorstadt,
• Barbara Schwarz und Holger Ilgner für den Beirat Mitte,
• Jens Höfer von Werder Bremen,
• Mario Schnibbe von der Sparkasse,
• Reinhard Werner für die Weserterrassen-Stiftung,
• Silke Harth, die Bremer Migrations- und Integrationsbeauftragte
sowie Heike Blanck vom Ortsamt Mitte / Östliche Vorstadt für Koordination und Organisation.

Insgesamt bewarben sich 11 Gruppen um einen Preis. Wie immer war die Wahl schwer. Nach der Begrüßung durch Reinhard Werner und einer kurzen Anmoderation von Heike Blanck erhielt die St. Michaelis / St. Stephani-Gemeinde für ihr Projekt "Phil los bei den Bremer Vorstadtmusikanten“ den Sonderpreis von der Bremer Migrations- und Integrationsbeauftragten Frau Silke Harth verliehen. Zwei 3. Preise in Höhe von 700 € gingen an den Jugendarbeitskreis des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge für "Erinnern für ein gemeinsames Europa“, überreicht von Frau Elvira Eckert vom Beirat Östliche Vorstadt, und an das BIM - Bremer Institut für Musiktherapie und seelische Gesundheit e.V - für "Musikalische Selbsthilfe für junge Flüchtlinge", übergeben von Herrn Reinhard Werner. Dann wurde die Verleihung unterbrochen für eine kurze szenische Darstellung der Gruppe „Integration durch Kunst“, die sehr großen Anklang fand. Anschließend vergab Frau Sonja Bachmann in Vertretung von Herrn Holger Ilgner dem Verein „Integration durch Kunst e. V.“ für sein ehrenamtliches Engagement in der Integrationsarbeit mit Kinder und Jugendlichen in Bremen einen 2. Preis in Höhe von 1.400 €. Einen weiteren 2. Preis in Höhe von 1.400 € übergab Frau Barbara Schwarz an den Verein Sportgarten e.V. für das Projekt "iSithumba Sportgarten". Eckehart Kreye von der Gesamtschule Mitte erhielt einen dritten 2. Preis in Höhe von 1.400 € für ein Kooperationsprojekt von und mit Schülern mit Kenia. Dieser wurde von Heike Blanck in Vertretung von Herrn Mario Schnibbe überreicht, der leider kurzfristig verhindert war. Sodann freuten sich die Gäste an einer Tanz-Vorstellung der Kindergruppe Altstadt. Zum krönenden Abschluss gingen zwei 1. Preise in Höhe von 2.000 € an die Kindergruppe Altstadt für ihr Projekt „Internationaler Alltag“, überreicht von Frau Ute Güttner, und an die Youngsters des Pan-Afrikanischen Kulturvereins e.V. für das Projekt "Integration und Wille - Hand in Hand zum Abitur", übergeben von Jens Höfer.

Förderpreis 2012 "musikalisch!"

Der Förderpreis für beispielhafte Kinder- und Jugendprojekte wird in diesem Jahr mit dem Schwerpunktthema "musikalisch!" ausgeschrieben. In vielen Kinder- und Jugendeinrichtungen und Initiativen wird das musikalische Engagement gefördert und unterstützt. Dies kann eine musikalische Frühförderung, eine Jugendband, ein Schulorchester, ein Kinderchor, ein Tanzprojekt oder eine Projektwoche zu "Musikinstrumenten zum Selbstbauen" sein.

Musik kann uns durch traurige Stimmungen begleiten oder Höhenflüge verstärken, Musik kann heilen oder das Lernen verstärken. Die vielfältigen positiven Effekte vom Musizieren sind bekannt. Der Förderpreis will im Jahr 2012 das Engagement in der Musikförderung auszeichnen. Die Jury ruft 2012 dazu auf, sich mit kleinen und großen eigenen Aktivitäten rund um das Thema "Musik" zu bewerben.

Der Förderpreis wird unterstützt von der AOK Bremen- Bremerhaven, den Beiräten Mitte und Östliche Vorstadt, der Sparkasse in Bremen und Werder Bremen. Ausgeschrieben wird er von der Weserterrassen-Stiftung.

Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Zukunftslabor den Förderpreis mit einem Sonderpreis unterstützt.

2011 - "natürlich!"

Preisverleihung 23.11.2011

Im Jahr 2011 geht es um unser Verhältnis zur Natur. Viele Menschen sind alarmiert und zornig wegen der dramatischen ökologischen Schäden auf unserem Planeten – zuletzt als Folge der Zerstörungen am AKW Fukushima. Initiativen, Kindergärten und Schulprojekte in unseren Stadtteilen setzen sich bewusst auseinander mit unserer natürlichen Umwelt. Sie zeigen den Wert intakter natürlicher Lebensquellen und vermitteln Respekt. Sie machen Gefahren bewusst, wenn Ressourcen zerstört werden. Sie unterstützen lokal junge Menschen dabei, dazu aktiv zu werden. Sie fördern Lernen, Reflexion oder/und Aktivität.

2010 - "akzeptiert!"

Zu blass, zu dunkel, zu dick, zu dünn, behindert, peinlich oder uncool? Schon Jugendliche werden taxiert, klassifiziert und klassifizieren sich gegenseitig. In manchen gesellschaftlichen Bereichen sind offene Diskriminierungen üblich. Ausgrenzung und soziale Benachteiligung werden hingenommen. Herabwürdigungen erschweren es Jugendlichen, sich selbst zu akzeptieren, eigenständig Werte und Normen zu entwickeln. Wie können Jugendarbeit, Schule oder Vereine unter diesen Umständen Jugendliche unterstützen? Antidiskriminierende pädagogische Arbeit unterstützt der Förderpreis 2010.

Presse: Stadtteilkurier 29.11.2010 (pdf, 317.5 KB)

2009 - "freiwillig, ehrenamtlich!"

Preisträger "Die Anderen"

"Freiwillig! Ehrenamtlich!" lautete im Jahre 2009 das Motto des Förderpreises für beispielhafte Kinder- und Jugendprojekte. Bis zum 11. Dezember 2009 wurden die neun ausgezeichnete Kinder- und Jugendprojekte in einer Ausstellung im Bürgerhaus Weserterrassen präsentiert.

MEHR

2008 - "gesund!"

Mit einem Förderpreis für beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit wurden elf vorbildliche gesundheitsfördernde Projekte aus dem Viertel ausgezeichnet. Der Preis mit dem Motto "gesund!" wurde ausgeschrieben von der Weserterrassen-Stiftung. "Gesundheit hat zu tun mit Freude, mit Spaß und Lebenslust", so Heike Blanck von der Weserterrassen-Stiftung in der Ansprache zum Preis. "Auch gute Projektideen können ansteckend sein, nicht nur Krankheiten. In unseren vorbildlichen Projekten kann man sich anstecken lassen."

MEHR